Wichtige Finanzdaten stets im Blick –
ereignisgesteuert und in Echtzeit!

Interaktive Business Dashboards gehören heute in jedes modern geführte Unternehmen, bieten Sie doch handfeste Vorteile. Mehr und mehr fordern Geschäftsleitung und Führungskräfte diese Instrumente, um ihren Verantwortungsbereich effizient zu managen. Mit dem Finance Dashboard bietet aruba Entscheidern eine starke Lösung, um Prozesse zu überwachen, Trends zu identifizieren und neue Erkenntnisse über das  Unternehmen zu gewinnen.

In der Unternehmenspraxis zeigen sich meist zwei Extreme. Entweder ertrinken die Empfänger an der Fülle an Detailinformationen der Fachabteilungen oder noch schlimmer die benötigten Informationen stehen erst gar nicht zur Verfügung. Beides sollte Anlass sein, darüber nachzudenken, welchen Beitrag Business Dashboards leisten können, um diese Missstände zu beseitigen. Das Controlling liefert heute auch mit Hilfe moderner BI Systeme eine Vielzahl fundierter Detailinformationen. Diese haben enorme Bedeutung, wenn es darum geht, Ursachen für Fehlentwicklungen und Maßnahmen zur Verbesserung abzuleiten. Als schneller Überblick über einen Arbeitsbereich sind sie oftmals nur bedingt geeignet.

Business Dashboards

Klassische Statistiken, Reports und BI Analysen konzentrieren sich oft auf die Analyse eines einzelnen Sachverhalts. Auch die in ERP oder Finanzsystemen vorhandenen Informationen sind meist auf viele Bildschirmmasken oder Auswertungen verteilt. Will man vermeiden, die einzelnen Informationen mühsam zu einem Gesamtbild zusammensetzen zu müssen, ist es erforderlich, ganz unterschiedliche Datenquellen in einer kompakten Sicht einem Dashboard zusammenzuführen. Die Reduktion auf die wesentlichen Messgrößen und KPI‘s für den jeweiligen Arbeitsbereich ermöglicht ein schnelles Erfassen der aktuellen Lage. Mit Business Dashboards, wie dem aruba Event-Driven Dashboard, hat man so stets die wichtigsten Informationen im Blick und das Ganze sogar in Echtzeit.

Dashboards per Drag & Drop

Die Erstellung von Dashboards erfolgt mit Hilfe eines Page Designers. Anwender bedienen sich dort aus einer Komponenten Galerie und ordnen die visuellen UI Elemente auf Ihrem Dashboard an. Durch Festlegen der Eigenschaften wird individuell die Optik und das Verhalten definiert. Vordefinierte Layouts ermöglichen es dabei, schnell optisch ansprechende Ergebnisse zu erzielen.

Einfache Dashboard-Erstellung

  • UI-Komponente auf das Dashboard ziehen

  • Datenquelle zuordnen

  • Eigenschaften festlegen





In Verbindung mit dem Abfragetool Enterprise Query können Daten einfach aus einer Vielzahl von Vorsystemen ab-gerufen werden, z.B. aus:

  • IBM System i
  • SQL-Datenquellen
  • SAP, SAP/HANA
  • CSS eGECKO, Schilling, DKS, IGF
  • Excel-Dateien

SQL-Befehle können aber auch direkt in einem Code-Editor hinterlegt und aus-geführt werden, um das Dashboard mit Daten zu füllen.

Ereignisgesteuerte Daten

Neben den klassischen Datenquellen, wie SQL-Datenbanken oder Exceldateien, können auch Datenströme als Datenquelle genutzt werden. Diese werden als Datenquelle vom Typ Event definiert und sorgen so dafür, dass das Dashboard bei jedem eintreffenden Event mit Daten versorgt und aktualisiert wird. Mit dieser Technik werden die Daten in Echtzeit visualisiert. So können z.B. in einem Liquiditäts-Dashboard die aktuell offenen Posten in Echtzeit dargestellt und aktualisiert werden, sobald ein Zahlungseingang in der Buchhaltung erfolgt.

Self-Service Ansatz

Durch den Self-Service-Ansatz erstellt das Controlling diese Inhalte eigenständig. Vor allem, wenn es um Dashboards aus dem Finanzbereich geht, wird der eine oder andere IT-Experte froh sein, dieses Thema abgeben zu können. Für die IT ist das eine enorme Entlastung.

Enterprise BI

Bevor man jedoch wichtige Informationen übersichtlich und stark verdichtet in einem Dashboard visualisieren kann, bedarf es einer geeigneten Business Intelligence Lösung zur systematischen Sammlung, Analyse und Auswertung der Unternehmensdaten. aruba Enterprise BI eröffnet Anwendern einen schnellen Weg zur Erstellung aller Arten von Unternehmensberichten. Von einfachen Tabellen bis hin zu mehrstufigen und parametrisierten Reports und Business Charts. Mächtige Analyse-, Planungs- und Reportingfunktionen unterstützen den Anwender im Tagesgeschäft.

In wenigen Schritte zum Bericht:

  • Datenpool auswählen

  • Dimensionen und Kennzahlen anordnen

  • Filter und Parameter setzen

  • Aktualisieren




BI Editionen für:

  • CSS eGECKO

  • DKS, Schillng (Comarch Finance)

  • IGF (Varial World Edition)

  • Portolan

BI für Finance und Controlling

Ad-hoc Analysen, Kennzahlen– und Frühwarnsysteme, sowie flexible Berichte sind gerade im Rechnungswesen von großer Bedeutung. Enterprise BI bietet hier eine mittelstandsgerechte BI-Plattform und ist schnell einführbar.

Für viele gängige Finanzapplikationen wie IFS, SAP FI/CO und insbesondere für Systeme auf der IBM System i, wie CSS eGECKO, DKS, Schilling (Comarch Financials) oder Portolan stehen vordefinierte Datenpools zur Verfügung, die es dem Anwender ermöglichen, in wenigen Minuten erste Berichte zu erstellen.

Mit dem ETL-Werkzeug Enterprise Query können die Datenpools aber auch je nach Anforderung erweitert werden, um beispielsweise Daten aus dem ERP zu verknüpfen. Über einen speziellen SAP-Adapter können auch Daten aus SAP bereitgestellt und im Dashboard visualisiert werden.

Finanzbuchhaltung

Wichtige Datenpools für Buchungen und Salden stehen für die genannten Finanz-Applikationen zur Verfügung. Diese erlauben es, innerhalb weniger Minuten eine GUV, eine Bilanz oder eine kurzfristige Erfolgsrechnung zu erstellen.

Planung und Budgetierung

Spezielle Planungspools unterstützen bei der Durchführung der Ergebnis- und Kostenplanung. Controlling-Prozesse lassen sich durch eine dezentrale Budgetierung und Planung der Kosten und Erlöse optimieren. Auch wird bei Bedarf ein konsequentes Kostenmanagement unterstützt, das dem Controlling erlaubt, monatliche Plan-/Ist-Vergleiche und Forecasts für Kostenstellen und interne Projekte abzubilden.

Finance Dashboard – Liquidität

All die gewonnenen Erkenntnisse lassen sich in einer kompakten Sicht – dem Finance Dashboard – zusammenzuführen. So erhält man hochaggregierte Informationen über die Liquiditätssituation, den aktuellen Cash Flow und über kurzfristige Forderungen und Verbindlichkeiten. Das Dashboard liefert entscheidende Hinweise über den aktuellen Stand der Zahlungsdauer von Kreditoren- und Debitoren, der offenen Posten, sowie deren Fälligkeit und informiert über die Kapitalbindung im Lager. Damit hat der Entscheidungsträger wichtige KPI´s, die miteinander korrelieren, sofort im Blick und kann so zielgerichtete Entscheidungen treffen, um die Liquidität sicherzustellen.

Fazit

Die mit Enterprise BI bereit gestellten Daten werden mit dem Business Dashboard schnell erfassbar und mit hoher Informationsdichte dargestellt. Das Dashboard zeigt dabei den aktuellen Status von wichtigen KPIs und Unternehmenszahlen und bietet Entscheiden somit eine starke Lösung, um Prozesse zu überwachen, Trends zu identifizieren und neue Erkenntnisse über das Unternehmen zu gewinnen und das bei Bedarf in Echtzeit.

Mehr erfahren

Ihre Vorteile:

  • Business Dashboards für das Management

  • Business Intelligence für ERP, Finance und Controlling

  • Reporting und Planung für GUV, KER, BWA und Bilanz

  • Liquiditätsvorschau

  • Analyse des Zahlungsverhaltens

  • Mandantenübergreifende Reports

  • Erstellung mit wenigen Klicks